Bei den GRÜNEN brennt noch Licht

  • Wer hätte das gedacht, es gibt in Leipzig Grüne, die die Energiewende realistisch sehen und mit Sachverstand an die Problematik herangehen. Ein sehr lesenswerter Bericht vom Straßenfest in Connewitz auf Salonkolumnisten.com


    Leider ist zu befürchten, daß der Ökopopulismus solche Stimmen nie zu Wort kommen läßt....


  • Wo der Strom her kommt 19.05. - 29.05.2019


    Rotbraun, Braun und Dunkelgrau möchten Grüne und die "Freitagskinder" am liebsten sofort abstellen. Vielleicht sollte man es einfach mal eine Woche lang machen. Wenn Whatsapp eine Woche lang nicht geht, hat sich das mit den Freitagsdemos erledigt.


    Quelle der Grafik: smard.de





  • Wer hätte das gedacht, es gibt in Leipzig Grüne, die die Energiewende realistisch sehen und mit Sachverstand an die Problematik herangehen. Ein sehr lesenswerter Bericht vom Straßenfest in Connewitz auf Salonkolumnisten.com


    Leider ist zu befürchten, daß der Ökopopulismus solche Stimmen nie zu Wort kommen läßt....

    Hat bei uns aus der Firma auch mal einer probiert. Die Meinung von Ingenieuren scheint aber bei den Grünen nicht sonderlich gefragt zu sein. Das Gespräch war wohl relativ schnell zu Ende. Fakten und Physik stören nur.

    "Bürokraten bekämpft man am besten, indem man ihre Vorschriften genau befolgt."

  • Wer hätte das gedacht, es gibt in Leipzig Grüne, die die Energiewende realistisch sehen und mit Sachverstand an die Problematik herangehen. Ein sehr lesenswerter Bericht vom Straßenfest in Connewitz auf Salonkolumnisten.com


    Leider ist zu befürchten, daß der Ökopopulismus solche Stimmen nie zu Wort kommen läßt....

    Schade das die Aussage "das Atommüllproblem sei lösbar" nicht weiter verfolgt wurde.

    "We are made out of such stuff as dreams, and our little life is rounded by a dream."
    -William Shakespeare-

  • Schade das die Aussage "das Atommüllproblem sei lösbar" nicht weiter verfolgt wurde.

    Wäre sicherlich einen eigenen Artikel wert. Aber sie scheint doch sehr in der Materie zu stecken, wenn man sich Ihre Artikel anschaut. Gegenläufige Meinungen kommen überhaupt nicht mehr zu Gehör.


    Interessant ist auch folgende Aussage aus diesem Artikel:

    Zitat

    Als Wissenschaftlerin jedoch kenne ich den Forschungsstand zur Klimaerwärmung so weit, um beobachten zu können, dass die Gruppe, die ein Katastrophen-Szenario für realistisch hält, unter den KlimaforscherInnen in der Minderheit ist.


  • Schade das die Aussage "das Atommüllproblem sei lösbar" nicht weiter verfolgt wurde.


    Weltweit wird an der Verwertung von Atommüll geforscht. Bill Gates steckt gerade Milliarden in diese Technologie. Einzig in Deutschland ist diese Thema absolut tabu. Über Kernkraft wird einfach nicht mehr gesprochen. Das ist sehr bedauerlich, denn nur sie wird die Energieprobleme lösen. In anderen Ländern wird sehr viel Geld in die Kernkraft-Forschung gesteckt. Die Technologie wird immer sicherer. Deutschland wird irgendwann komplett abgehängt.

    "Bürokraten bekämpft man am besten, indem man ihre Vorschriften genau befolgt."

  • Die ersten echten Wissenschaftler trauen sich aus der Deckung. Wahrscheinlich können sie nicht mehr mit ansehen, wie Kinder physikalischen und volkswirtschaftlichen Blödsinn erzählen und dabei von Eltern, Lehrern und Medien unterstützt werden.


    Die Leiter des Physikalischen Institut der Universität Heidelberg haben daher eine Klarstellung veröffentlicht:


    Energiewende: Fakten, Missverständnisse, Lösungen



  • Da es offenbar noch mehr GRÜNE mit Verstand gibt, haben wir gleichmal den Titel des Thread geändert.


    Berliner Grüne streiten über das Frauenbild von Flüchtlingen


    Würde das nachfolgende Zitat von anderer Seite stammen, wäre es eine "rechte Verschwörungstheorie". Stammt aber aus dem Hause der GRÜNEN:

    Zitat

    Linksliberale Gruppen und Vereinigungen würden von islamitischer Seite gezielt zur Vernebelung antidemokratischer und menschenrechtswidriger Machenschaften instrumentalisiert. „Identitärer Islamismus bedient sich geschickt der Opfernummer und weckt raffiniert und immer wieder mit Erfolg linke Beschützerinstinkte gegenüber diskriminierten Minderheiten, die es durch gesellschaftliches Feindesland zu lotsen gilt.“ Diese Leute redeten von Vielfalt, meinten aber die Herrschaft über ihre Mitglieder und nicht zuletzt die Macht über Staat und Gesellschaft. „Unser grüner Begriff von Vielfalt verkommt zur Blaupause für Extremisten, wenn wir nicht genau aufpassen.“

    Quelle: Tagesspiegel