Grüne Leipzig: Friedliche Revolution neu definiert

  • Die Leipziger Grünen möchten die Friedliche Revolution von 1989 gerne neu definieren und "die Werte, Errungenschaften und Orte der Friedlichen Revolution von 1989 neu in die sich verändernden Blickwinkel unserer heutigen Zeit übersetzen."


    Wie diese Neudefinierung und Übersetzung der Werte konkret aussieht, haben die Grünen am 03. Oktober 2020 in der Feierstunde zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit im Sächsischen Landtag eindrucksvoll gezeigt:

    Zitat

    Zum Festredner wurde der frühere DDR-Bürgerrechtler und seither ununterbrochen für die CDU in Landtag und Bundestag vertretene Abgeordnete Arnold Vaatz bestimmt. Die Fraktionen von SPD, LINKE und GRÜNE hatten zum Boykott der Veranstaltung aufgerufen, und in treuem Gehorsam blieben sämtliche Abgeordnete der Feierstunde fern.

    Quelle: Der Freitag


    Wer einem ehemaligen DDR-Bürgerrechtler, der wegen "Reservewehrdienstverweigerung" im DDR-Knast gesessen hat, nicht zuhören kann oder will, sollte vielleicht besser nicht an die Friedliche Revolution von 1989 erinnern!


  • Wer einem ehemaligen DDR-Bürgerrechtler, der wegen "Reservewehrdienstverweigerung" im DDR-Knast gesessen hat, nicht zuhören kann oder will, sollte vielleicht besser nicht an die Friedliche Revolution von 1989 erinnern!


    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    :cursing:

    "We are made out of such stuff as dreams, and our little life is rounded by a dream."
    -William Shakespeare-

  • Was ich nicht verstehe, gerade Linke und Grüne predigen immer wieder Toleranz. Bei anderen Meinungen scheint die Toleranz aber schnell aufzuhören.

    "Bürokraten bekämpft man am besten, indem man ihre Vorschriften genau befolgt."